Therapieschwerpunkte

Prinzipiell gibt es kaum diagnostische Einschränkungen für die Anwendung der Chinesischen Medizin da es sich um ein komplettes, ganzheitliches Medizinsystem handelt. Sowohl körperliche Beschwerden von Migräne bis Rückenschmerz als auch psychoemotionale Erkrankungen wie leichte Depressionen oder Burn-out-Erkrankungen lassen sich mit den Methoden der Chinesischen Medizin gut behandeln. Auch als Begleittherapie bei schwerwiegenderen Erkrankungen kann sie gute Erfolge vorweisen.

In den letzten Jahren haben sich nachfolgende Schwerpunkte für meine therapeutische Arbeit ergeben

  • Chinesische Frauenheilkunde incl. Kinderwunschbehandlung
  • Schmerztherapie
  • Behandlung psychoemotionaler Erkrankungen
  • Immunstärung
  • Geriatrie

Besonders die prophylaktische Gesunderhaltungstherapie des älteren Menschen liegt mir seit einigen Jahren sehr am Herzen.

Wussten Sie eigentlich dass die Ärzte im Alten China nur dann bezahlt wurden wenn die Menschen, die sie betreuten gesund blieben ? Die eigentliche Domäne der damaligen Ärzte war die Vorsorge und nicht die Heilung !

Im Rahmen der Chinesischen Medizin bediene ich mich der nachfolgend beschriebenen Methoden.

 

Akupunktur

Den Schwerpunkt meiner therapeutischen Tätigkeit bildet die Klassische Akupunktur.

Die Diagnosestellung basiert auf einem ausführlichen Anamnese, der Betrachtung der Zunge sowie der Pulsdiagnose.

Hiernach erfolgt für jede Sitzung die Auswahl geeigneter Akupunkturpunkte - bei der klassischen Akupunktur in der Regel nicht mehr als 3 oder 4 Punkte, die beidseitig behandelt werden.

An den ausgewählten Stellen werden sehr feine Nadeln eingegesetzt, die dort die gewünschte Wirkung auf den Gesamtorganismus entfalten.

Während der Liegezeit von ca. 20 Minuten stellt sich meist ein angenehmes Entspannungsgefühl ein, das die Wirkung der Nadeln unterstützt.

Bei akuten Erkrankungen stellt sich eine Besserung meist bereits nach 1 bis 2 Behandlungen ein. Bei der Behandlung chronischer Erkrankungen kann die Therapiedauer individuell sehr unterschiedlich sein. Jeder Akupunktursitzung geht ein persönliches Gespräch voraus, in dem die weiteren Schritte besprochen werden.

Moxibustion

Das Verbrennen von  feinem mongolischen Beifußkraut an Akupunkturpunkten ist eine  traditionelle Begleittherapie der Akupunktur.

Besonders bei Erkrankungen die durch Kälte verursacht wurden oder die sich durch Kälte verschlimmern bringt die Anwendung der Moxibustion rasche Besserung.

Sobald Sie die lindernde Wirkung des Moxakrauts am eigenen Körper gespürt haben wird Ihnen der "merkwürdige" Geruch in meinen Praxisräumen nicht mehr unangenehm sein !

Chinesische Kräutertherapie

Vor allem bei chronischen Erkrankungen die mit Schwächung der Lebensenergie einhergehen kann es sinnvoll sein, die Akupunkturtherapie durch Chinesische Kräuter zu ergänzen. Dadurch kann die Wirkung der Behandlung in vielen Fällen deutlich beschleunigt werden.

In diesem Fall lasse ich Ihnen eine individuelle Kräuterrezeptur durch eine Spezialapotheke zusammenstellen, die Sie in Form von Trinkgranulaten oder Kräutertabletten bequem und ohne zusätzlichen Aufwand einnehmen.